#361 Synology DiskStation Let’s Encrypt SSL-Zertifikat installieren DSM 6.0 Beta 2

Kostenloses gültiges SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt auf Synology DiskStation installieren

Warum kommt bei selbst erstellten Zertifikaten eine Sicherheitswarnung und wie kann ich das vermeiden?

Synology DSM 6.0 (ab Beta 2) unterstützt Let’s Encrypt und die Installation eines kostenlosen, gültigen SSL-Zertifikats ist typisch Synology denkbar einfach.

Voraussetzung für die Nutzung des Assistenten im DSM System der DiskStation ist, dass der Port 80 und der Port 443 in deinem Router auf die DiskStation weitergeleitet wird.

Meinen Beitrag zu Portweiterleitungen findest du hier.

Der Zertifikats-Assistent wurde ab DSM 6.0 Beta 2 stark verbessert und überarbeitet. Hier wird der Let’s Encrypt Client gestartet und der Schlüssel erzeugt, sich gegenüber Let’s Encrypt authentifiziert (deshalb sind die TCP-Ports 80 für http und 443 für https wichtig!) und die Zertifikate ins DSM-System eingespielt.

Nach erfolgreichem Vorgang meldet dein Browser anhand eines (grünen) Schloss-Symbols in der Adressleiste, dass dieses Zertifikat gültig und die Verschlüsselung in Ordnung ist.

Du findest dieses Video hilfreich?

Abonniere mich auf YouTube und verpasse kein neues Video mehr!

Folge mir auf Facebook, Twitter und Google+! Rechts oben in der Seitenleiste findest du die Links.
Mit den sicheren Teilen-Schaltflächen kannst du diesen Artikel auch überall einfach einbinden.

Meine Empfehlung von DiskStations im Videobeitrag

Einsteiger (siehe Videolink oben):

DS216se (preiswerte DS) bei Amazon: http://amzn.to/1LkctUc
DS215J bei Amazon: http://amzn.to/1VBk8Dt
DS416J bei Amazon: http://amzn.to/1VBkhXE

Hobby & Privat ohne Live-Transkodierung von Videos (siehe Videolink oben):

DS715 bei Amazon: http://amzn.to/1VBl5M6
DS416 bei Amazon: http://amzn.to/1NGEdZk
DS1515 bei Amazon: http://amzn.to/1SSO93V

Privat mit Live-Transkodierung von Videos (siehe Videolink oben):

DS216play bei Amazon: http://amzn.to/1LkcszO
DS415play bei Amazon: http://amzn.to/1VBlX3c

Unternehmen und anspruchsvolle Privatnutzer:

DS216+ bei Amazon: http://amzn.to/1VBmtOT
DS716+ bei Amazon: http://amzn.to/1jaIZAt
DS415+ bei Amazon: http://amzn.to/11yhCs6
DS1515+ bei Amazon: http://amzn.to/1VBmLoU
DS1815+ bei Amazon: http://amzn.to/1VBmPVD
DS2415+ bei Amazon: http://amzn.to/1SSOJyv

Festplatten für alle DiskStations:

Western Digital RED 1 TB NAS bei Amazon: http://amzn.to/1jTw69H
Western Digital RED 2 TB NAS bei Amazon: http://amzn.to/1focbN6
Western Digital RED 3 TB NAS bei Amazon: http://amzn.to/1aYkM6t
Western Digital RED 4 TB NAS bei Amazon: http://amzn.to/1g6c6jh
Western Digital RED 6 TB NAS bei Amazon: http://amzn.to/1vbrNcL

Wichtige Links:

Synology FAQ: http://www.idomix.de/synofaq

Netzwerk-Ports für Dienste: http://www.idomix.de/synoports

Kompatibilität zur DiskStation: http://www.idomix.de/synohdd

Synology Download Center: http://www.idomix.de/synodwn

Synology Produkte:http://www.idomix.de/synoproducts

Autor: Dominik Bamberger

Hi, ich bin Dominik der Begründer, Betreiber und Admin von iDomiX.de. Meine Videos kannst du in meinem YouTube-Kanal abonnieren. Ich freue mich über jeden neuen Google+ und Twitter-Follower, ein Gefällt mir auf meiner Facebook-Seite wäre spitze.

Teile diesen Beitrag bei

51 Kommentare

  1. Hy, muss die Portweiterleitung nach Erhalt des Zertifikates erhalten bleiben oder kann diese danach gelöscht werden ?

    Antworten
  2. Hallo Dominik,

    Erstmal vielen Dank für deine sehr gutgemachten und hilfreichen Videos rund um die Synology. Haben mir schon sehr viel geholfen.

    Zu deinem aktuellen Video nur eine Frage. Wenn ich an dem Betaprogramm nicht teilnehme und Version 4.2 Update 3 aufgespielt habe, muss in noch etwas warten um das Zertifikat zu installieren?

    Gruß

    Mario

    Antworten
    • Hallo Mario,

      entweder warten oder Du traust Dir den Prozess zu, wie er es unter DSM 5.2 erfordert. Ich persönlich zeige das nicht, da hier, für einen Videoproduzenten, zu viele Nachfragen kommen werden. Wird jedoch im deutschen Synology Forum beschrieben.

      Gruß,
      Dominik

      Antworten
      • Hallo Dominik,

        ich habe jetzt die Beta 6 installiert (ohne Probleme) und habe deine Anleitung grade durchgemacht. Wie bei eigentlich jedem Video von Dir, ging es ohne Probleme!

        Danke nochmal für deine tolle Arbeit und mach weiter so!

        Gruß

        Mario

  3. Vielen Dank für deine Videos. Ich schaue Sie immer sehr gerne an.
    Dieses kann ich leider nicht testen, denn…
    Ich habe keine DSM6 auf meiner Synology (DS212J). (Sondern 5.2)
    Eine Prüfung ob eine aktuelle Version zur Verfügung steht brachte keine Lösung.
    Kann es sein das meine DS zu alt ist?

    Antworten
    • DSM 6.0 gibt es momentan nur als beta. Und kann von der Synology Seite heruntergeladen werden.

      SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt funktioniert bei mir sehr gut und geht mega einfach zu installieren. Endlich.

      Antworten
  4. Hallo Dominik,

    Vielen Dank für dein Video. Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn ich meine Domain mit www. am Anfang aufrufe trotzdem der Sicherheitshinweis kommt. Sollte ich da nochmal ein Zertifikat mit www. und Domainname erstellen oder wie kann man es lösen?

    Beste Grüße

    Vladimir

    Antworten
  5. Hi Dominik,
    erst mal danke für die spitzenmäßigen Tutorials.
    Ich habe gerade Deiner Anweisung folgend ein Let’s Encrypt Zertifikat erstellt.
    Das hat auch funktioniert, zumindest, wenn ich die DYNDNS-Adresse eingebe.
    Wenn ich meine „interne“ ip eingebe, um auf die Diskstation zuzugreifen bekomme ich einen
    Zertifikatfehler „Es wurden Probleme mit der Zertifikatskette der Website festgestellt (net::ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID)“ und „Das Serverzertifikat stimmt nicht mit der URL überein“.

    Gibt es da eine Lösung für?

    Beste Grüße

    Hornet

    Antworten
    • Nein und ist auch normal so, schließlich passt das Zertifikat zur DynDNS Domain und nicht zur internen, privaten IP.

      Antworten
  6. Ich bekomme jedes mal die Fehrmeldung das mein Port 80 nicht funktioniert, habe es in der Fritz box 7490 für mein Synonlogy NAS aber freigegeben, sehr komisch.

    Antworten
  7. Hallo Dominik, erst einmal ein riesiges Dankeschön für deine Videos. Sie helfen doch enorm weiter. Nun bin ich an einem Punkt, wo es nicht weiter geht:
    Wollte mir das Let;s encrypt Zertifikat installieren. DynDny-Provider ist „selfhost.eu“. Portweiterleitungen auf 80 und 443 sind an der Fritzbox eingerichtet.
    Der Assistent läuft bis zu dem Punkt, an dem ich das Zertifikat abrufen kann.
    Dann bekomme ich die Fehlermeldung: „Die maximale Anzahl von Zertifikatsanforderungen wurde für diesen Domänennamen erreicht“
    Hast du eine Idee?

    Antworten
    • Hallo Andreas,

      ja, für die Domain selfhost.eu werden keine weiteren Zertifikate ausgestellt, wie die Meldung schon sagt. Haben vor Dir zu viele schon ein Zertifikat erstellen lassen. Eigene Domain und Subdomain mit DynDNS ist die Lösung.

      Antworten
  8. Hi Dominik,

    vielen Dank für dein Video.
    Kurze Frage: Ich habe nun das Zertifikat für eine Top-Domain erstellen lassen, z.B. hallo.online…
    Wenn ich nun bei meinem Domainanbieter eine weitere Subdomaine (z.B. diskstation.hallo.online) ebenfalls auf die Synology mappe kommt natürlich beim aufruf der Webseite, dass das Zertifkat nur für hallo.online ausgestellt ist. Gibt es hier eine Möglichkeit mit Let’s Encrypt?

    Danke!

    Antworten
    • Hallo Simon,

      warum nimmst Du nicht ein Zertifikat welches für die Subdomain Deiner DS ausgestellt wurde? So mache ich es und funktioniert problemlos.

      Antworten
      • Hallo Dominik,
        ich würde einfach gern meine Diskstation über die Topdomain und Subdomains zugreifen können.
        z.B. hallo.online, http://www.hallo.online, ds.hallo.online usw…
        Aktuell geht ja nur hallo.online. 🙁
        Ich könnte natürlich ein Zertifikat für http://www.hallo.online anfertigen, dann wird aber vermutlich hallo.online nicht mehr funktionieren…

      • Hallo Simon,

        hierfür ist ein Wildcard Zertifikat notwendig, damit kannst Du die Top- und beliebig viele Subdomains mit abdecken.

        Gruß,
        Dominik

  9. Hallo zusammen,
    ich habe gestern auf DSM 6 aktualisiert. Bei Versuch ein Zertifikat über Let’s Encrypt zu erstellen bricht der Vorgang mit der Fehlermeldung „Vorgang fehlgeschlagen. Bitte melden Sie sich erneut im DSM an und versuchen sie es erneut“ ab. Ich habe eine Zeit gewartet, heute war bereits mein fünfter Versuch fehlerhaft.

    Die Einstellungen habe ich wie oben im Video gezeigt eingetragen, daher kann der Fehler meiner Meinung nach dort nicht liegen.
    Ist Let’s Encrypt gerade irgendwie überlastet? Hat sonst noch jemand den Fehler?

    Gibt es sonst einen Hinweis, den ich beachten könnte?
    Vielen Dank im Voraus!
    Fabian

    Antworten
    • Hallo Fabian, ich habe das gleiche Problem.
      Ich habe bei meinem Router genau eine Portfreigabe 5001 und möchte das meine DS nur über SSL aufrufbar ist.
      In meiner DS gehe ich wie folgt vor: Systemsteuerung > Sicherheit > Zertifikat > Hinzufügen > „Neues Zertifikat hinzufügen“ > Beschreibung + „Zertifikat von Let’s Encrypt abrufen“ + Als Standardzertifikat festlegen > Dann gebe ich meine Domain an, mit der ich bereits auf die DS drauf komme. Gebe meine Email an und erhalte „Vorgang fehlgeschlagen. Bitte melden Sie sich erneut im DSM an und versuchen Sie es erneut.“

      Ich hab sogar meine DS Neugestartet… Ich weiß nicht mehr weiter 🙁

      Antworten
      • Hallo Fabian,

        tatsächlich muss ich doch echt nochmal zurück rudern. Es hat GEKLAPPT.

        Ich habe in meinem Router, so wie im Video von Dominik Port 80 und 443 sowie 5001 für die DS freigeschalten.

        Funktioniert!

        Die Frage ist jetzt nur muss ich den Port 80 freischalten oder reicht auch der 443??

        Vielen Dank!

  10. Hallo,

    würde das auch mit einer Subdomain von noip.com funktionieren?

    Gruß Daniel

    Antworten
    • Hallo Daniel,

      vermutlich ja, allerdings hat Let’s Encrypt für Domains eine Obergrenze gesetzt. Da diese Dienste sehr beliebt sind, wird die Grenze eben erreicht sein. Somit funktioniert es, aber wiederum nicht, da eben Grenze erreicht.

      Gruß,
      Dominik

      Antworten
      • Danke Dominik,

        deswegen die Fehlermeldung: „Die maximale Anzahl von Zertifikatsanforderungen wurde für diesen Domänennamen erreicht“

  11. Hallo Dominik,

    ich habe mir ein gültiges Zertifikat besorgt hat auch alles geklappt. Nur jetzt hab ich statt
    Let’s Encrypt Authority X1 ——> Let’s Encrypt Authority X3 drin und beim ansurfen hab ich immer noch die Sicherheitswarnung. Was mach ich da falsch?

    Gruß Daniel

    Antworten
    • Ok jetzt läuft es. Wer weiß was das war. Das hat sogar mit einer Subdomain von noip.com geklappt 🙂

      Gruß Daniel

      Antworten
  12. Hallo Dominik,

    erstmal vielen Dank für die hilfreichen Videos, mit denen ich bisher immer sehr gut gefahren bin. Auch das Let’s Encrypt Zertifikat konnte ich erstellen und einrichten. Allerdings kriege ich trotzdem immer noch vom Firefox eine Warnung beim Zugreifen auf die DSM Oberfläche und komme nur mit Sicherheitsausnahme rein, bei Microsoft Edge hingegen funktioniert es einwandfrei. Was kann das sein?

    Beste Grüsse

    Dominik

    Antworten
  13. Hallo Dominik, vielen Dank für die Tutorials (wenn ich zwei Vorschläge dazu machen dürfte: 1. chronologische Reihenfolge (neuestes zuerst) in der Playlist (wobei ich nicht weiß, ob youtube das zulässt) und 2. vielleicht einen Step-by-Step Aufbau für private und business Nutzung – aber das ist „jammern auf hohem Niveau ;-)). Folgendes Problem habe ich mit den Let’s Encrypt Zertifikaten:Obwohl ich mich an Deine Vorgaben gehalten habe (Ports 80 u. 443 offen (gar nicht so leicht, weil meine FritzBox 443 ursprünglich selbst blockiert)), DDNS Domain bei meinem Provider (Alle Domains sind meine, es ist KEIN DDNS-Provider!) eingerichtet, erst über den Router, dann zur Sicherheit noch mal von der Diskstation aus, Zugriff funktioniert in beiden Fällen, aber beide Male das gleiche Problem: Der Zertifikat- Abrufprozess meldet: „Verbindung zu Let’s Encrypt konnte nicht hergestellt werden. Achten Sie darauf, dass der Domain-Name gültig ist.“ Irgend eine Idee, woran das liegen könnte?? Vielen Dank, Jörg
    PS: Die übergeordnete Domain hat ein let’s Encrypt Zertifikat über meinen Provider. Es geht um ein Sudomain-Zertifikat …

    Antworten
    • Hallo Jörg,

      YouTube lässt das zu, hatte ich auch mal so, da war aber das Feedback erheblich negativ, denn so konnte keiner etwas damit anfangen. Es sollte logisch sortiert werden, damit es nachvollziehbar ist – genau so ist es jetzt.

      Der Step-by-Step-Aufbau ist noch einmal eine Idee, allerdings auch ein Riesenprojekt. Ich überlege, ob so lange Videos überhaupt angesehen werden…

      Heute erst habe ich ein Let’s Encrypt Zertifikat für eine Subdomain einer meiner Domains auf einer DiskStation installiert und es hat geklappt. Wichtig sind die beiden Ports und das die DS unter der Subdomain auch wirklich erreichbar ist und Internet hat. Ggf. Firewall kurzfristig deaktivieren.

      Antworten
      • Hallo Dominik,

        für ne Step-by Step müsstest DU ja kein langes Video machen, sondern vielleicht nur die vorhandenen Videos in einer Step- by-Step-Ordnung zusammenstellen und dann ggf. einzelne Videos einfügen. Dann bleibt es bei kurzen Videos, jeder kann sich raussuchen, was er braucht, und Anfänger könnten ihre Diskstation Schritt für Schritt einrichten. (Nur so als Vorschlag … ;-))

        Zu meinem Problem: Ich hab das gerade noch mal ausprobiert: die Diskstation ist unter der Subdomain erreichbar (sowohl die Webstation, als auch dsm). Die Domain und die Subdomain sind meine, die Domain hat (seit Samstag) ein Let’s Encrypt Zertifikat, das ich problemlos über meinen Hosting-Provider habe anlegen können (All-Inkl.com hat das inzwischen (ebenso wie ddns) wirklich super in Ihre Mangement Konsole integriert), für den Abruf des Zertifikats hab ich die Firewall abgeschaltet, aber das wollte erst wieder nicht klappen.
        Erst nachdem ich auch die Umleitung von http auf https abgeschaltet hatte (in Netzwerk – dsm-Einstellungen) und HSTS für die Benutzerdefinierte (Alternativ-) Domain ausgeschaltet hatte (ebenda) hat es dann geklappt. Offenbar braucht die Zertifikatsabfrage ein KOMPLETT offenes System (mal abgesehen von der Firewall, von der es sich nicht hat stören lassen, aber da war Port 80 auch offen).
        Ich schalte die Sicherungen jetzt alle wieder ein und hoffe, das die Zertifikatserneuerungen dann trotzdem problemlos laufen …

        Erst mal vielen Dank für Deine UNterstützung.

        Gruß, Jörg

      • Hallo Jörg,

        sehr komisch, dieses Verhalten habe ich nicht gehabt, werde es aber mal bei einer weiteren DS testen.

        Viele Grüße
        Dominik

  14. Hallo Dominik,
    ich war schon am verzweifeln weil der Beitrag zur Zertikat von StartCom mich vor ein paar Probleme gestellt hat.
    Aber jetzt unter DSM 6 und mit dem Video über Let’s Encrypt habe ich es geschafft.
    Im Firefox musste ich ncoh eine Ausnahme für den Zugriff auf den DSM einfügen der Rest scheint zu laufen.

    Vielen Dank für die guten Beiträge und Anleitungen. Netzwerk ist und bleibt ein schwieriges Thema für mich.

    Antworten
  15. Hallo Dominik,

    welche Vorassetzung muss die E-Mail Adresse, die man angibt erfüllen? Muss die E-Mail Adresse zu der Domain gehören, wie die angegebene Domain? Ich habe eine DynDNS-Weiterleitung über no-ip eingerichtet aber habe diese dyndns keine E.Mail adresse. Kann man das bei no-ip dazukaufen, steig da leider nicht durch….

    Danke unf viele Grüße

    Heiner

    Antworten
      • Hallo Dominik,

        danke für die schnell Antwort. Wenn ich meine gmx-Standard-Adresse angebe, dann bekomme ich eine Fehlermeldung: E-Mail Adresse ungültig. Komme nicht weiter.

        Viele Grüße
        Heiner

  16. Hallo Dominik,

    Danke für die Super Videos. Sie haben mir die Arbeit mit der DS stark erleichtert.
    Eine Frage zum Zertifikat. Wenn ich https://….spdns.de aufrufe bekomme ich ein grünes Schloss. Rufe ich aber 192.168.178.20:5001 auf, bekomme ich eine Warnung. Woran kann das liegen?

    Viele Grüße
    Norman

    Antworten
    • Hi Norman,

      ist doch klar: Zertifikat für https://DEINEDOMAIN und was rufst Du auf? 192.168.178.20 und wenn da keine Zeritifkatswarnung kommt, würde was nicht stimmen, denn Zertifikat gilt für DeineDomain und nicht für die IP.

      Gruß,
      Dominik

      Antworten
  17. Hallo Dominik,
    was mache ich eigentlich, wenn das Enddatum der Zertifikatsgültigkeit erreicht ist? Dasselbe noch einmal? Oder verlängert sich das automatisch?

    Danke

    Holger

    Antworten
      • Hallo,

        ich habe eine Frage zu der Verlängerung. Wenn ich auf den Button CSR klicke, dann Zertifikat erneuere, Domain und danach das Land auswähle, bekomme ich einen privaten Schlüssel zum herunterladen. Was mache ich jetzt damit um das Zertifikat zu verlängern?

        Grüße,
        Jens

      • Kann man denn die automatische Verlängerung manuell anstossen, sodass man wirklich nur kurz alle 2-3 Monate die entsprechenden Ports im Router öffnen muss und danach direkt wieder schliesst?

  18. Hallo Dominik,

    ich habe das Zertifikat von Let’s Encrypt versucht zu installieren. Und dann nach dem ich es installiert habe, bekomme ich trotzdem eine Fehlermeldung. Dass das Zertifikat nicht stimmt.

    Ich habe die Subdomain eingegeben, beim installieren. Könnte der Fehler vllt. darin liegen, das ich von mir eine private Emailadresse genommen habe, die nichts mit der Domain zutun hat?

    Ich habe die Ports 80, 443, 5000, 5001 in der Fritzbox weitergeleitet.

    Ich hoffe, du kannst mir einen Rat geben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Enrico

    Antworten
    • Hallo Enrico,

      nein, daran liegt es nicht. Greifst Du sicher über die Domain zu oder nutzt Du zufällig die IP-Adresse der DiskStation?

      Gruß,
      Dominik

      Antworten
      • Hallo Dominik, so folgender Stand jetzt.

        Erstmal vielen Dank für deine Antwort.

        Ich habe es nochmal probiert m. dem Zertifikat u. nun habe ich es hoffentlich hinbekommen. Ich habe nochmal alles auf Werkseinstellungen gesetzt auch meine Fritzbox.

        Ich habe meine Subdomain als DynDNS in der Fritzbox eingegeben und im Anschluss nochmal das Zertifikat für mein Subdomain.

        Nun habe ich ein Zertifikat da stehen.

        Mit der Subdomain und dadrunter steht (Default certificate)

        Ausgestellt: Let’s Encrypt Authority x3

        Die DynDNS Subdomain habe ich von Strato. Die schreiben mir, das die DDNS erst nach 24h greift.

        Mal sehen was dann passiert.

        Gruß Enrico

  19. Hallo zusammen,

    weiß jemand wie kann man die Zertifikat verlängern? Oder wie kann man die Auto-Renewal Funktionalität implementieren? Ich habe das CSR Renew Request herunterladen, aber ich weiß nicht, wie sollte ich weitergehen.
    MfG,
    Tamas

    Antworten
  20. Hi,

    ist es möglich dieses Zertifikat auch im Lokalen Netzwerk zu nutzen. Denn dort bleibt weiterhin mein rotes Schloss.

    Grüße Marcus

    Antworten
  21. Hallo Dominik,

    ich verzweifle noch. Hab mir Dein tolles Video angesehen und alles nachvollzogen. Doch leider erhalte ich folgende Fehlermeldung:Verbindung zu Let´s Encrypt konnte nicht hergestellt werden. Achten Sie darauf, dass der Domainname gültig ist.

    Meine Synology DS216j läuft unter der hostadresse: hbbogserv.de (Name geändert aber Dyn ist so aufgebaut) und so hab ich ihn auch eingetragen bei der Zertifikatserstellung.

    Antworten
  22. Hallo Dominik! Kannst du mir bitte helfen.. ich habe alle deine Videos angeschaut und es hat alles immer geklappt. Nur beim, Let’s Encrypt Zertifikat, welches ich nach deiner Anleitung hinzugefügt habe (entsprechend meiner domain), steht nacht erfolgreichen hinzufügen -> „default certificate“ und es funktioniert leider nicht.
    Bitte kannst du mir antworten, das wäre extrem nett

    Antworten
  23. Vorausgesetzt man nutzt die Synology nur für den 4 Mann Betrieb, wo ist der Vorteil des LetsEncrypt Zertifikats gegenüber eines selbserstellten Zertifikats auf der Synology (die Sicherheitswarnmeldung beim Slebstsignierten kann man den paar Leuten ja schnell eben erklären).

    Antworten
  24. Hallo Dominik,

    vielen Dank zunächst für alle Deine Videos. Sie habe mir alle bisher geholfen. Jetzt scheitere ich an derselben stelle wie Bernhard Gruber (siehe oben): „Verbindung zu Let´s Encrypt konnte nicht hergestellt werden. Achten Sie darauf, dass der Domainname gültig ist.“

    Ich habe die Firewall ausgeschaltet, alle Ports offen. Hilft nichts. Die Domain als auch die Subdomain sind registriert und werden per DynDNS auf meine Fritzbox geleitet. Ich kann die Webstation über http und https erreichen.

    Ich verzweifele. Lese mich gerade darin ein, wie es über die Console funktioniert. Habe aber keine Erfahrung mit Linux Systemen. Wäre froh, wenn es einen andere Lösung gibt. Ich brauch das Zertifikat, weil ich WebDav nutzen muss.

    Liebe Grüße

    Frank

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *